Technische Informationen Schrägkugellager


Beschreibung:

Schrägkugellager sind Wälzlager mit massiven Aussenringen und Innenringen aus Wälzlagerstahl.
Sie nehmen hohe radiale und einseitige bzw. beidseitige axiale Kräfte auf. Die Innenkäfige bestehen aus Stahlblech bzw. aus glasfaserverstärktem Polyamid.
Schrägkugellager gibt es in einreihiger und zweireihiger Ausführung. Bei einreihigen Schrägkugellagern sind die Laufbahnen der Innen- und Aussenringe in Richtung der Lagerachse gegeneinander versetzt.
Zweireihige Schrägkugellager gleichen im Aufbau paarig angeordneten einreihigen Schrägkugellagern in "O"-Anordnung.
Schrägkugellager gibt es in offener und abgedichteter Ausführung. Abgedichtete Lager sind gefettet und wartungsfrei, offene Schrägkugellager werden mit Wälzlagerfett geschmiert.



 

Bauformen und Temperaturen:

Offene Lager

Schmierung mit Wälzlagerfett
Temperaturbereich -30 °C bis +120 °C
Teilweise -30 °C bis +150 °C bzw. +200 °C

Nachsetzzeichen -2RS, -2HRS, -2RSR, -2RS1, -LLU, -DDU

Beidseitige Lippendichtung
Gefettet mit Wälzlagerfett - wartungsfrei
Temperaturbereich -30 °C bis +110 °C

Nachsetzzeichen -2Z, -2ZR, -ZZ

Beidseitige Spaltdichtung
Gefettet mit Wälzlagerfett - wartungsfrei
Temperaturbereich -30 °C bis +110 °C

Nachsetzzeichen -C2, -CN, -C3, -C4

Angabe der radialen Lagerluft (Lagerspiel) in der Lagerebene
CN wird als Standard verwendet und wird als Nachsetzzeichen nicht aufgeführt
C2 Lagerspiel geringer als bei CN
C3 Lagerspiel höher als bei CN
C4 Lagerspiel höher als bei C3